Posted on

The High Times

The High Times is basically the
charming little sister of an angry
older brother. Brand new, female
fronted, with lots of energy, hymns
and melodies. Your first choice, if
you want to get punched in the
face gently.

With the rage of TNT (Züri Brännt) in their stomachs and the ele-
gance of Blondie in their spinal cords, these four friends from

Züri decided after countless excessive nights to share their ad-
ventures with everybody and therefore formed The High Times.

Songs about ups and downs, songs that life has written, songs
that speak from the heart and that captivate you. The debut LP
“Heat“, released on Gunner Records, is about longings “I miss
you and I miss those nights, sometimes I even miss our fights“,
about the fear of failure “you‘re in good company, if you‘re tore
up inside“ but most of all about the desire for life, music and
great times – a homage to friendship: “Let‘s find our place,
we don‘t have to fit in, invite our friends, invite the best there
have ever been“.

Posted on

The Bernie And The Jörgi

Ihre Musik: Tanzpunk; ist eine Mischung aus Punk, Elektro, NDW und großen Popmelodien zum Mitsingen.
2008 nachdem erste Aufnahmen im Myspace-Player ihr Hörer fanden, bat das münsteraner Label Kernkrach unaufgefordert, eine Single mit drei Songs veröffentlichen zu dürfen. Limitiert auf 100 Stück waren natürlich direkt alle vergriffen.
Nächste Etappe ihrer Karriere: Sieger der goldenen Wurst, bei der Großen Musikvideoshow 2008.
Ihr Video „Warum singen alle wie Robert Smith“ begeisterte die Zuschauer so, dass Bernie + Jörgi die goldene Wurst mit nach hause nehmen konnten, wo sie bis heute im Kühlfach überwintert.
Mit dem Stück “Peter komm raus” hatten sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Trio-Legende Peter Behrens wieder hinters Schlagzeug zu locken.
Dieser Traum ist wahr geworden. Nach einer ausgedehnten Jamsession mit Peter und Crauts Labelboss Guido Müller aka Guido Bolero wurde die Rec.-Taste gedrückt und das Ergebnis für alle Ewigkeit festgehalten. Wir sind noch immer sehr traurig, dass Peter von uns gegangen ist. Aber stolz, dass seine letzte Aufnahmen auf unsere 1. Platte zu hören ist.
2014 erschien also der erster Longplayer mit dem Titel „Album für die Jugend“ auf dem kleinen aber feinen Label „crauts recordings“.
Doch damit war noch nicht alles gesagt. Neue Melodien, neue Textfragmente brachen sich bahn und schrieen nach Verewigung. Durch zahlreiche Konzerte getestet, z.b. auf der Rock n Roll Butterfahft oder der Breminale, fanden sie ihren Weg auf die nächste Platte.
Nachzuhören auf dem zweiten Album „11 mal Glitzer“, diese Mal auf dem Bremer Label
„Speck Flag“.